Projektbericht Sortimo Walter Rüegg AG

Vor fast 40 Jahren begann mit dem berühmten blauen Metallkoffer eine einmalige Erfolgsgeschichte. Heute ist die Sortimo Walter Rüegg AG Marktführer bei professionellen Fahrzeugeinrichtungen in der Schweiz und bietet für jedes Nutzfahrzeug sowie jede Branche eine passende Einrichtungslösung.

Sortimo Fahrzeug

Ausgangslage

Seit Anfang der 90er Jahre setzt die Sortimo Walter Rüegg AG auf Informaticon Produkte. Bereits A1, die erste Software-Generation von Informaticon, war im Einsatz. Diese wurde im Jahr 2000 von A2 abgelöst. Seit Beginn der Zusammenarbeit war die Sortimo Walter Rüegg AG ein Kunde, welcher durch wachsende Bedürfnisse die Weiterentwicklung der Grundsoftware bei Informaticon förderte. So wurde die Grundversion des Einkauf-­Moduls bereits im A1 mit der Sortimo Walter Rüegg AG gemeinsam entwickelt. Später wurde das A2 primär für die Fakturierung und Auftragsbearbeitung genutzt, während für die Produktionsplanung eine Eigenentwicklung eingesetzt wurde.

Anschliessend folgte die Migration auf die neuste Software-Generation Informaticon A3. Zusätzlich darf Informaticon auch die gesamte IT-Infrastruktur für die Sortimo Walter Rüegg AG bereitstellen und warten. Die Sortimo Walter Rüegg AG hat über die Jahre ein stetes Wachstum erlebt und sich gleichzeitig immer mehr vom Handels- zum Produktionsbetrieb entwickelt. Aus diesen Gründen stiegen auch laufend die Anforderungen an die Business Software.

Der vorliegende Bericht befasst sich insbesondere mit der Einführung der A3 Produktionsplanung.

Vorgaben des Kunden

- Automatische Erstellung von individuellen Produktionsaufträgen aus der Auftragsbestätigung

- Grafische Planung der Produktionsaufträge auf Mitarbeiterebene in der Montage

- Übersicht der offenen Aufträge pro Abteilung

– Fertigmeldungen aus den einzelnen Abteilungen

Entscheid für Informaticon

Im Jahr 2015 hat sich das Unternehmen dazu entschieden eine neue Business Software zu evaluieren und einzuführen, welche die Fakturierung sowie die Produktionsplanung integriert anbietet. Somit sollte A3 abgelöst und durch eine Standardlösung ersetzt werden. Die Sortimo Walter Rüegg AG stellte fest, dass sich die Ablösung der Informaticon Business Software durch ein Standardprodukt schwieriger erwies als angenommen. Dies führte dazu, dass sich das Unternehmen entschied, auch in Zukunft auf Informaticon Produkte zu setzen. Im Jahr 2017 ging somit die gemeinsame Zusammenarbeit weiter und Informaticon durfte die gesamte A3 Produktionsplanung bei der Sortimo Walter Rüegg AG einführen. Dadurch konnte die bestehende Eigenentwicklung im Produktionsbereich abgelöst werden.

Peter Rüegg

Interview mit Peter Rüegg

Geschäftsführer
Sortimo Walter Rüegg AG

Was war ausschlaggebend für den ursprünglichen Entscheid gegen Informaticon?

Ich hatte den Eindruck, dass die Produktionsplanung und Business Software bei uns ab Stange vorhanden sein sollte. Während der Einführung der anderen Lösung mussten wir jedoch herausfinden, dass wir doch speziell funktionieren und mit einer Standardlösung einige Problemstellungen bei uns schlicht nicht abgedeckt werden können. Zusätzlich mussten wir lernen, dass die Software nur ein Aspekt einer ERP-Einführung ist. Der andere genau so wichtige Teil sind die Leute. Und die Leute bei Informaticon sind sehr gut.

Was hat Sie dazu bewogen zu Informaticon zurückzukehren?

Die eingeführte Lösung war nicht flexibel und nicht anpassbar. Zusätzlich wurden versprochene Funktionen nicht geliefert. Weiter wussten wir, dass Informaticon uns bereits vorher gut betreut und stets einen guten Job gemacht hat. Der Wechsel zurück wurde uns dadurch erleichtert, dass Informaticon sich auch nach unserem Entscheid A3 abzulösen und eine neue Software einzuführen stets professionell verhalten hat. Unseren Wünschen bezüglich dem Wechsel wurde stets nachgekommen und dennoch wurde motiviert sowie zuverlässig weitergearbeitet, was nicht selbstverständlich war.

Hat die erste Programmversion des Moduls Produktion/ Auftragsplanung Ihre Anforderungen erfüllt?

Unsere Anforderungen wurden absolut erfüllt, das Produktionsmodul ist auf einem super Stand und nimmt uns viel Arbeit ab. Insbesondere die Auftragsplanung bringt uns grosse Vorteile. Auch die erreichte Durchgängigkeit der Prozesse ist für uns wertvoll.

Waren Sie mit der Betreuung durch Informaticon während der Projektphase zufrieden?

Die Betreuung war sehr positiv. Die Projektmitarbeitenden haben unsere Sprache verstanden und die Chemie zwischen unseren Mitarbeitenden und den Projektmitarbeitenden von Informaticon war sehr angenehm. Auch das agile und iterative Projektvorgehen hat sich für uns bewährt. So konnten wir stets Schritt für Schritt vorwärtsgehen. Informaticon war auch bereit vorgängig definierte Funktionen wieder zu entfernen oder zu ändern, wenn sie zu einem späteren Zeitpunkt als nicht ideal empfunden wurden. So konnte das Endprodukt stets verbessert werden. Es war für uns auch eine Erleichterung, dass wir kein 100-seitiges Pflichtenheft schreiben mussten, sondern Informaticon im Projekt flexibel auf unsere Bedürfnisse einging und ein Weg zusammen erarbeitet werden konnte.

Welche Vorteile bietet Ihnen die Informaticon Produktion Business Software, die Sie vor der Einführung nicht hatten?

Für uns ist die Transparenz der Termine und die Priorisierung innerhalb jeder Abteilung zentral. Dies bringt uns einen grossen Vorteil. Auch müssen wir die vielen Verschiebungen der Aufträge gut verwalten können, was derzeit auch möglich ist. Zusätzlich sind stets alle Mitarbeitenden und Abteilungsleitenden über die Verschiebungen informiert und haben eine aktuelle Terminübersicht. Jeder kann dies an seinem eigenen Arbeitsplatz nachschauen. Weiter bietet uns auch der durchgängige Prozess eine Effizienzsteigerung.

Konnten die Projektkosten eingehalten werden?

Ja, Informaticon hat sich stets fair und gut verhalten, obwohl unsererseits Anforderungen dazu kamen.

Wurden die versprochenen Funktionen umgesetzt?

Ja, es ist eine grosse Stärke von Informaticon, dass ein Ja auch wirklich ein Ja ist und Termine eingehalten werden. Zusätzlich kam von Seiten Informaticon selten ein Nein.

Wie erleben Sie die Betreuung jetzt im produktiven Betrieb?

Wir sind ein langjähriger Informaticon-Kunde (in der IT-Infrastruktur sowie in der Business Software). In all den Jahren kann ich mich an keinen grösseren Ausfall erinnern. Der Support ist stets schnell und pragmatisch. Auch kleinere Anpassungen können zeitnah umgesetzt werden.

Wie beurteilen Sie die Benutzerfreundlichkeit von Informaticon Business Software A3?

A3 ist sehr benutzerfreundlich. Die Laschen sind gut aufgebaut und neue Mitarbeitende können schnell und effizient in die Software eingeführt werden. Man findet sich schnell zurecht.

Wo sehen Sie Optimierungs- oder Erweiterungspotential, das in Ihrer Branche von Interesse sein könnte?

Derzeit gibt es im Bereich Geschwindigkeit der grafischen Auftragsplanung noch Optimierungspotential. Allerdings arbeitet Informaticon an dieser Pendenz. Ansonsten ist nach der Einführung des Produktionsmoduls lediglich ein Feinschliff nötig. Weiter braucht es eine integrierte Betriebsdatenerfassung und Nachkalkulation, welche vollumfänglich in das Produktionsmodul integriert ist.

Schlussbetrachtung von Informaticon

Informaticon ist sehr dankbar, die Sortimo Walter Rüegg AG als langjährigen Kunden zu haben. Die Einführung der Produktionsplanung war eine Herausforderung für Informaticon, welche auch dank der sehr angenehmen Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden der Sortimo Walter Rüegg AG effizient umgesetzt werden konnte.

Für Informaticon war es ein wichtiges Projekt, um mehr Know-How im Produktionsumfeld zu erarbeiten. So wurde erstmals ein grafischer Planungskalender für die Produktionsaufträge erstellt. Die Anforderungen dafür konnten die langjährigen und erfahrenen Mitarbeitenden der Sortimo Walter Rüegg AG kompetent aufzeigen, um eine möglichst ideale und dennoch erweiterbare sowie anpassbare Lösung zu erarbeiten. Wir bedanken uns bei der Sortimo Walter Rüegg AG für die stets sehr angenehme und lösungsorientierte Zusammenarbeit.